Ethikcodex der inMinga für Online Marketing und Growth Hacking

Ethikcodes der inMinga für Online Marketing und Groth Hacking

Denke Gut. Rede Gut. Handle Gut.

Nachhaltiger Wachstum mit Intelligenz, Erfahrung und Technologie mittels Online Marketing und Growth Hacking.

Ethische Grundprinzipien für eine Zusammenarbeit mit neuen Kunden und bestehenden Kunden

inMinga Richtlinien für Partner, Kunden, Produkte und Dienstleister

Als Full Service Online Marketing Agentur suchen für unsere Kunden nach Lösungen, die für alle Marktteilnehmer einen hohen Nutzen und optimale Ergebnisse bringen. 

Dabei prüfen wir bei allen bestehenden und neuen Geschäftsbeziehungen, dass nur moralisch korrekte Produkte und Dienstleistungen von uns beworben werden. Dies steht an oberster Stelle. Moral vor Umsatz. Ausnahmslos! 

Wir richten uns neben unseren eigenen Ethikgrundsätzen, die sich nach westlichen Werten und einer offenen und freien Kultur richtet,  auch nach:

Anbei die wichtigsten Passagen:

Grundsätzlich lehnen wir die Zusammenarbeit mit Kunden ab, die in folgende Kategorien fallen:

Produktfälschungen

Bei Google Ads (sowie in allen unseren Partnernetzwerken) sind der Verkauf von Produktfälschungen und die Werbung für gefälschte Produkte verboten. Produktfälschungen sind Produkte, die Marken oder Logos enthalten, die mit der Marke bzw. dem Logo eines anderen Anbieters identisch oder kaum davon zu unterscheiden sind. Die Markenkennzeichen des Produkts werden nachgeahmt, um den Eindruck zu erwecken, es handele sich um ein echtes Produkt des Markeninhabers. Diese Richtlinie gilt sowohl für den Inhalt der Anzeige als auch für die Inhalte Ihrer Website oder App.

Gefährliche Produkte oder Dienstleistungen

Wir möchten, dass Nutzer online und offline sicher sind. Deshalb dürfen keine Produkte oder Dienstleistungen beworben werden, die Schäden oder Verletzungen verursachen.

Beispiele für gefährliche Inhalte:

  • chemische oder pflanzliche Drogen
  • psychoaktive Substanzen
  • Zubehör für den Konsum von Drogen
  • Waffen, Munition, Sprengstoff und Feuerwerkskörper
  • Anleitungen zur Herstellung von Sprengkörpern oder anderen gefährlichen Produkten
  • Tabakprodukte

Ehrlichkeit und Fairness sind uns sehr wichtig. Deshalb ist keine Werbung für Produkte oder Dienstleistungen gestattet, die unzulässiges Verhalten ermöglichen. Beispiele für Produkte oder Dienstleistungen, durch die unlauteres Verhalten ermöglicht wird:

  • Hackersoftware oder -anleitungen
  • Dienste zum künstlichen Steigern von Anzeigen- oder Websitezugriffen
  • gefälschte Dokumente
  • Mithilfe bei wissenschaftlichem Betrug

Unangemessene Inhalte

Diversität und Respekt gegenüber anderen sind uns sehr wichtig. Wir möchten nicht, dass Nutzer beleidigt oder verärgert werden, und dulden daher keine Anzeigen oder Ziele mit schockierenden Inhalten oder Inhalten, in denen für Hass, Intoleranz, Diskriminierung oder Gewalt geworben wird.

Beispiele für unangemessene oder anstößige Inhalte:

  • Mobbing oder Einschüchterung von Einzelpersonen oder Gruppen
  • Diskriminierung aufgrund der Herkunft
  • Produkte und Materialien in Zusammenhang mit Hassgruppierungen
  • Bilder von Tatorten oder Unfällen
  • Tierquälerei
  • Mord
  • Selbstverletzung
  • Nötigung
  • Erpressung
  • Verkauf von oder Handel mit gefährdeten Tierarten
  • Verkauf von oder Handel mit Hundewelpen aus fraglichen Quellen
  • Anzeigen mit anstößigen Formulierungen

Unzulässige Praktiken

Missbrauch des Werbenetzwerks (Google, Bing & Co.)

Wir möchten, dass die Anzeigen im Google-Werbenetzwerk sowie bei Bing & Co. nützlich, vielfältig, relevant und sicher für die Nutzer sind. Anzeigen, Inhalte oder Landingpages, mit denen versucht wird, Googles Verfahren zur Anzeigenüberprüfung zu überlisten oder zu umgehen, sind unzulässig.

Beispiele für den Missbrauch des Werbenetzwerks:

  • Inhalte bewerben, die Malware enthalten
  • Cloaking oder andere Methoden, um das tatsächliche Ziel zu verschleiern, zu dem Nutzer geleitet werden
  • Zielseiten ausschließlich oder hauptsächlich zum Zweck der Anzeigenschaltung bewerben
  • Brücken- oder Gateway-Seiten bewerben, die ausschließlich dazu dienen, Nutzer weiterzuleiten
  • Werbung mit dem ausschließlichen oder hauptsächlichen Zweck, von Nutzern öffentlich in sozialen Netzwerken empfohlen zu werden
  • Einstellungen manipulieren, um unsere Systeme zur Richtlinienüberprüfung zu unterlaufen

Datenerfassung und -nutzung

Die Nutzer sollen darauf vertrauen können, dass Nutzerdaten geschützt und mit der gebotenen Sorgfalt behandelt werden. Daher dürfen unsere Werbepartner diese Informationen nicht missbrauchen und zu unklaren Zwecken oder ohne angemessene Offenlegung oder Sicherheitsmaßnahmen erfassen.

Für personalisierte Anzeigen einschließlich Remarketing und benutzerdefinierten Zielgruppen gelten zusätzliche Richtlinien. Wenn Sie Ausrichtungsfunktionen für personalisierte Werbung verwenden, lesen Sie unbedingt die Richtlinien zur Datenerfassung und -nutzung in personalisierten Anzeigen.

Beispiele für Nutzerdaten, mit denen sorgsam umgegangen werden muss:

vollständiger Name; E-Mail-Adresse; Postanschrift; Telefonnummer; Personalausweis- oder Reisepassnummer; Rentenversicherungs-, Sozialversicherungs-, Steuer-, Krankenversicherungs- oder Führerscheinnummer; die genannten Daten in Verbindung mit dem Geburtsdatum oder mit dem Mädchennamen der Mutter; finanzielle Situation; politische Neigung; sexuelle Orientierung; ethnische Herkunft; Religion

Beispiele für unverantwortliche Datenerfassung und -nutzung:

  • Erfassen von Kreditkartendaten über einen unsicheren Server
  • Werbung, in der behauptet wird, Kenntnis über die sexuelle Orientierung oder finanzielle Situation eines Nutzers zu haben
  • Verstöße gegen unsere Richtlinien zur interessenbezogenen Werbung und zu Remarketing

Falsche Darstellungen
Wir möchten, dass die Anzeigen auf unserer Plattform für Nutzer vertrauenswürdig sind. Daher erwarten wir, dass sie offen und ehrlich formuliert sind und den Nutzern Informationen liefern, die ihnen fundierte Entscheidungen ermöglichen. Anzeigen, Zielwebsites und Ziel-Apps, mit denen Nutzer getäuscht werden, indem relevante Produktinformationen ausgelassen oder irreführende Informationen zu Produkten, Dienstleistungen oder Unternehmen angeboten werden, sind nicht erlaubt.

Beispiele für falsche Darstellungen: Verschweigen oder Verschleiern von Zahlungsangaben, etwa Angaben dazu, wie, was und wann abgerechnet wird; Verschweigen oder Verschleiern von Kosten im Zusammenhang mit Finanzdienstleistungen, etwa Zinssätze, Gebühren oder Strafgebühren; Nichtangabe von Steuer- oder Lizenznummern, von Kontaktdaten oder der Wohnadresse, falls relevant; Unterbreitung von Angeboten, die in Wirklichkeit nicht verfügbar sind; irreführende oder unrealistische Angaben zur möglichen Gewichtsabnahme oder zum möglichen finanziellen Gewinn; Spendensammlung unter Vorspiegelung falscher Tatsachen; Phishing oder Auftreten in betrügerischer Absicht unter dem Namen eines angesehenen Unternehmens, um Nutzer zur Preisgabe wichtiger personenbezogener oder finanzieller Daten zu veranlassen.

Lassen Sie sich kostenlos Beraten
Growth Hacking mit Berry Sheqerolli